Wer wohnt im Mutter-Kind-Apartmenthaus?

Im Mutter-Kind-Apartmenthaus wohnen Schwangere und Frauen mit individuellen persönlichen, sozialen und materiellen Problemen. Sie lernen hier, mit ihrem Kind/ihren Kindern eigenverantwortlich und selbstständig zu leben.

Die Zeit im Mutter-Kind-Apartmenthaus ist befristet. Die Aufenthaltsdauer ist individuell verschieden und kann von einer kurzzeitigen Unterbringung bis zu mehreren Jahren reichen. Das Ziel ist, die Frauen/Mütter und Kinder auf ein selbstständiges Leben in einer eigenen Wohnung vorzubereiten.

Schwangere Frauen und Mütter, die Hilfe bei uns suchen, kennen solche Situationen:

  • Entscheidungsschwierigkeiten im Hinblick auf ein gemeinsames Leben mit Kind
  • Unsicherheiten in der Versorgung, Pflege und Erziehung eines Kindes
  • fehlende familiäre Unterstützung
  • Vernachlässigung und Verwahrlosungstendenzen
  • psychische Belastungen und Auffälligkeiten
  • Missbrauchs- und Gewalterfahrungen
  • Traumatisierung
  • geringes Selbstwertgefühl
  • Schwierigkeiten im Umgang mit Enttäuschungen
  • Aggressionen gegen sich und andere
  • Suchtgefährdung
  • Konflikte in der Partnerschaft
  • fehlende schulische und berufliche Perspektiven