Wie verläuft ein Aufenthalt im Mutter-Kind-Apartmenthaus?

Die Zeit im Mutter-Kind-Apartmenthaus verläuft in drei Abschnitten:

  1. Abklärungsphase
  2. Stabilisierungsphase
  3. Verselbständigungsphase

Ziel des Aufenthaltes ist es, die Frauen und Mütter mit ihren Kindern auf dem Weg in ein eigenverantwortliches Leben zu unterstützen.

Im ersten Schritt wird mit den Frauen der Förder- und Hilfebedarf abgeklärt. Während der Eingewöhnung werden sie engmaschig begleitet und unterstützt. Die Mitarbeiterinnen sind immer für sie da und es gibt viele Einzelgespräche.

Im zweiten Schritt geht es darum, den Lebensalltag klar zu strukturieren. Es gibt regelmäßige Einzelgespräche, die sichere Bindung zwischen Müttern und Kindern wird gefördert und die Frauen arbeiten an ihren Zielen.

Im dritten Schritt übernimmt die Mutter immer mehr Aufgaben selbstständig und eigenverantwortlich. Mutter und Kind werden auf das Leben in einer eigenen Wohnung vorbereitet. Wichtige Themen in dieser Phase sind z. B. die Wohnungssuche, Sicherstellung finanzieller Ansprüche, Organisieren des Umzugs sowie das Organisieren der Kinderbetreuung.

Zur weiteren Verselbständigung und Vertiefung der erworbenen Fähigkeiten kann eine ambulante Nachbetreuung durch die jeweilige Bezugsbetreuerin erfolgen. Dies wird mit dem zuständigen Jugendamt individuell vereinbart.